Unternehmensstrategie - Transformation

Unternehmen

Umsatz: ca. 1 Mrd. EUR

Mitarbeiter: >1000

Standort: Deutschland

Ausgangssituation:

Das Unternehmen ist ein größeres mittelständisches Unternehmen in der Lebensmittelindustrie.

Im Zuge eines geplanten IPO's des Unternehmens wurde ein Benchmarking mit Wettbewerbern durchgeführt. Hierbei ergab sich eine Margenlücke, welche durch ein operatives Transformationsprogramm, welches Kostensenkungen in allen Bereichen des Unternehmens vorsah, geschlossen werden sollte. In weiterer Folge sollten auch strategische Wachstumsoptionen erarbeitet werden.

Projektablauf:

Phase 1 (Zielableitung):

 

In dieser Phase wurde das Unternehmen mit Wettbewerbern, welche bei einem zukünftigen IPO's als Peer-Gruppe zur Unternehmensbewertung dienen würden, verglichen.

Aus diesem Vergleich wurde ein Ziel abgeleitet, welches in weiterer Folge auf die verschieden operativen Bereiche heruntergebrochen wurde.

Nach einer Diskussion der Ergebnisse mit den Eigentümern und des Top-Managements des Unternehmens wurde das mittlere Management eingebunden und ein Kommunikationskonzept für die Information der Belegschaft erarbeitet.

Zum Abschluss wurde ein Bewertungsmodell des Gesamtunternehmens auf Basis einer Discounted-Cash-Flow Rechnung erstellt. Zielsetzung war hierbei ein höheres Bewertungsniveau auf Basis der geplanten operativen Verbesserungen im Vergleich zu den üblichen Peer-Vergleichsmodellen der Investmentbanken.

 

Phase 2 (Operative Begleitung der Umsetzung):

 

In dieser Phase wurden für die wesentlichen Unternehmensbereiche Arbeitsteams gegründet, welche, unter einer klaren Zielvorgabe, Maßnahmen zur Profitabilitätssteigerung erarbeiteten.

Weiters wurde ein Program-Office etabliert, welches die Aktivitäten in den unterschiedlichen Bereichen koordinierte. Zielsetzung war hierbei ein stetiges Controlling und Reporting des Projektfortschrittes und der Umsetzung der Maßnahmen. Unter Zuhilfenahme eines IT-Tools zur Sammlung der Einzelmaßnahmen wurde es möglich, eine laufende Soll-Ist Kontrolle der einzelnen Teams durchzuführen und die Umsetzung sicherzustellen.

Ergebnis:

Die operativen Maßnahmen konnten erfolgreich umgesetzt werden, und die Margenlücke im Vergleich zu Wettbewerbern signifikant reduziert werden.

So konnte zum Beispiel durch eine Lean-Transformation an einem Produktionsstandort in Südeuropa eine Umsatzsteigerung von ca. 20% erzielt werden, ohne weitere Mitarbeiter aufzubauen oder Investments tätigen zu müssen. In Summe wurden Maßnahmen mit einem Einsparungspotential von mehr als 30 Mio. EUR jährlich erarbeitet.